Fortbildungen

Dr.med.Annette Sneevliet

"Empfindungs- und Entwicklungsdynamik im Pflanzen-, Tier-, und Mineralreich“ (2018)

"Sankaran meets Yakir"(2017)

zur Person:

Dr.med.Annette Sneevliet ist niedergelassene homöopathische Ärztin in Bakkeven, Holland.Sie ist eine international renommierte Dozentin und Supervisorin mit Lehrtätigkeit an der Schule für Homöopathie in Holland, in England, Schottland, Tschechei, Neuseeland und Deutschland.

Dr. Annette Sneevliet, die eng mit dem Psychiater Mahesh Ghandi (Indien) zusammenarbeitet, hat sein auf die homöopathischen Materia medica adaptiertes entwicklungspsychologisches Stufenmodell mit großem Erfolg in den letzten Jahren in ihre eigene Arbeit integriert. Sie zeigt uns in leicht verständlicher Weise, dass der Prozess, den wir Menschen durchlaufen, ebenso in den homöopathischen Arzneimitteln wiederzufinden ist; sowohl im Pflanzen-, im Mineral- als auch im Tierreich.

Dr. Alok Pareek

"Kleine, organotrope Arzneimittel und Schüßlersalze in der klinischen Anwendung" (2015)
„Geriatrie“ (2014)
„Neurologische Erkrankungen“ (2013)
„Orthopädische Erkrankungen“ (2012)
„Gynäkologische Erkrankungen“ (2011)
„Lebendige Materia Medica u.Live-Fälle“ (2010)
„Erkrankungen des Abdomen“ (2009)
„Notfall- und Akutverschreibung“ (2008)

zur Person:
Die Klinik der Pareeks ist weltweit die EINZIGE Homöopathische Klinik mit modernster klinischer Diagnosetechnik, Intensivstation, Chirurgie, Onkologie u.a., welche Lehre und Behandlung mit Homöopathie am Patientenbett führt!

mehr

Die „Pareek Foundation for Homoepathic Research“ in Agra, Indien, wurde 1956 von Dr. S. R. Pareek, Arzt, Homöopath und Vater von Dr. Alok Pareek, gegründet.
Seit 1981 leitet Dr. Alok Pareek, Jahrgang 1956, das Pareek-Hospital.
Die Klinik führt 50 Betten, mit Intensivstation und modernster Diagnosetechnik.  Die Patienten werden von einem gut geschulten Ärzteteam homöopathisch auf Operationen vorbereitet und postoperativ nachbehandelt werden.
In Zusammenarbeit mit seinem Vater Dr. S. R. Pareek versorgt Dr.Alok Pareek täglich bis zu 300 Patienten.

Das homöopathische Zentrum soll die Klassische Homöopathie der Schulmedizin näher bringen durch Forschungsarbeiten mit Hilfe modernster Diagnosetechniken und klaren Beweisen durch klinische Belege der Resultate der homöopathischen Behandlungen bei akuten und schwersten Erkrankungen sowie auf der Intensivstation.
Daneben wird mit Aus-und Fortbildung in Klassischer Homöopathie in der Schule und am Patientenbett für einen hohen Standard bei den Studenten und Ärzten gesorgt.

Im Mai 1980 wurde Dr. Alok Pareek als DHMS des Nehru Homeopathic Medical College and Hospital in New Delhi mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Er ist Vorsitzender des Beratungsgremiums in Fragen der Homöopathie bei der Regierung des indischen Staates Uttar Pradesh und ist Mitglied des Lehrkörpers des Fachbereichs für Homöopathie an der Universität in Agra, Indien. Er ist weltweit ein gefragter Lehrer und Kollege, speziell bei schweren Pathologien.

Sein Buch „Krebs - heilbar durch Homöopathie ist eine unschätzbare Quelle für jeden Behandler, der seinen Patienten eine schonendere und wirksamere Therapie schenken möchte als dies Chemo-und Strahlentherapie vermögen.

Im Buch „Homöopathie für Notfälle und akute Erkrankungen“-Ein praktischer Leitfaden, (Narayana Verlag) beschreibt Dr.Alok Pareek und sein Vater Dr.R.S.Pareek die wichtigsten Notfälle und ihre homöopathische Therapie. Dies reicht von Herz- und Kreislaufbedingten Notfällen wie Myokardinfarkt, Bluthochdruckkrisen und blutendem Magengeschwür, neurologischen Notfällen wie Schlaganfall, Epilepsie und Kopfverletzungen, über Knochen- und Weichteilverletzungen, psychiatrischen Notfällen wie Angstattacken oder bei Vergewaltigungsopfern, bis zu akuten Schmerzen und Koliken. Zu jeder Indikation zählt der erfahrene Homöopath die wichtigsten Mittel auf und erläutert bildhaft, wie diese zu unterscheiden sind. Besonders eindrücklich sind die Fallbeispiele, die auch zeigen, wie gut die Zusammenarbeit mit Chirurgie und anderen Abteilungen sein kann. Den Abschluss bildet eine übersichtliche Materia Medica der wichtigsten Notfallmittel zum schnellen Nachschlagen sowie ein knappes klinisches Repertorium für Akut- und Notfälle. Alles in allem ist es ein unverzichtbares Buch für den ärztlichen Notfalldienst.

 


www.pareekhospital.com

Dr. Prafull Vijajakar & Dr. Ambrish Vijajakar(Vater & Sohn)
"Psychiatrische Erkrankungen" (2015, Ambrish)
„Predictive Homoepathie - Wege der Heilung aus schwerster Pathologie“ (2012, Prafull)

zur Person:
Dr. Prafull Vijayakar der ist weltweit der erste Homöopathische Arzt , der die Betrachtung der Embryologie und die Keimblattentwicklung in die homöopathische Arzneimittelwahl mit einbezieht und in die „Heringschen Gesetze“ bei der Beutreilung des Fallverlaufs integriert.
Seine Schule ist die einzige Homöopathieschule der Welt welche von der ECPD, United Nations anerkannt ist.

mehr

Dr. Prafull Vijayakar MD und Hom., geb.1952, praktiziert seit 1974.
Er ist Begründer und Direktor der „Dr. Prafull Vijayakar’s school of Predictive Homoeopathy”,  Vorsitzender der  “Homoeopathic Research & Development Foundation”,  President des Indischen  “Institute of Homoeopathic Physicians” in Mumbai und Mitbegründer der “Prafull Homoeo Clinic” in Mumbai.


Dr. Vijaykar hat keine Hemmungen auch von seinen Mißerfolgen als Arzt und als angehender Homöopath zu erzählen, und wie er durch Einhaltung der Heringschen Gesetze immer mehr Erfolge zu verzeichnen hatte.
Der Begriff des Miasma bezieht sich für Dr. Vijayakar auf die Reaktionsweise auf der zellulären Ebene (Aktivitätserhöhung-Entzündung, Wachstum-Chronizität, Abbau-Zerstörung). Die zellulären Reaktionsweisen und das Keimblattmodell sind Parameter bei seiner miasmatischen Behandlungsmethode und Betrachtung der Heilreaktionen .
Heute hat er unglaubliche Erfolge bei schwersten Pathologien und bei behindert geborenen Patienten. Das hat ihm den Spitznamen „Einstein der Homöopathie“ eingebracht. Sein Credo ist „lasst uns zusammenwachsen und zu einer Einheit in der Homöopathie kommen“.


Er und seine Schüler/Kollegen gründeten die Initiative „Predicitive Homöopahtie“. Sie soll alle Homöopathen vereinen, die sich bei der Behandlung strikt an die Regeln der Klassischen Homöopathie halten und wo das Verschwinden der Symptome innerhalb des Heilungsverlaufs nach den Heringschen Gesetzen erfolgt.


www.prafullvijayakar.com

Dr. P. Borkar                   
"Boger meets Vijayakar" (2018)                                                                                                                                                                                      "Predictive Homoepathie - Destruktive Erkrankungen, Syphilinie“ (2014)
"Predictive Homoepathie - Psora und Sykose“ (2013)

zur Person:
Dr. Prafull Borkar lernte bei Dr. Vijajakar und ist heute ein enger Mitarbeiter in dessen Team.

George Vitoulkas & Bill Gray M.D.
„Verhaltensstörungen bei Jugendlichen“ (2002)

zur Person:
Bill Gray lernte Homöopathie bei G.Vitoulkas. Er arbeitet in der USA.

Georges Vitoulkas, geb.1932, griechischer Homöopath aus Athen.
1996 wurde ihm der „Right Livelihood Award“, auch Alternativer Nobelpreis genannt, verliehen.

mehr

Georges Vitoulkas war erst Ingenieur und auf Grund von schlechten medizinischen Erfahrungen wollte er Mediziner werden. Homöopathie lernte er in Südafrika und in Indien. Zielstrebige Forschung und große Erfolge verliehen ihm schnell Ansehen bei Kapazitäten in Europa und den USA. Seine Praxis führt er seit 1967 in Athen.

1970 gründete Vithoulkas das »Center of Homeopathic Medicine« in Athen und
1972 brachte er das erste homöopathische Journal Griechenlands heraus, seine zahlreichen Bücher wurden in
insgesamt 23 Sprachen übersetzt.
1976
nahm er  seine internationale Seminartätigkeit auf. Als erster Homöopath dokumentierte er seine
Behandlungen zu Lehrzwecken auf Video.
1978 gründete er zusammen mit seinem ersten amerikanischen Studenten Bill Gray M.D. die „International Foundation for Homoeopathy“ in Seattle, USA(für Aus-und Fortbildung)
1987 in Zusammenarbeit mit der belgischen Universität in Namur entwickelte er die Computersoftware für die Homöopathische Mittelsuche das „RADAR & Vitoulkas Expert System(VES)
1994 gründete er auf der griechischen Insel Alonnisos die »Internationale Akademie für Klassische Homöopathie«. Zu den von Vithoulkas Ausgebildeten gehören auch prominente Homöopathen wie u.a. Bill Gray, Jan Scholten, Frederik Schroyens, Ananda Zaren, Alfons Geukens, Roger Morrison und Louis Klein.
1996 wurde George Vithoulkas in Anerkennung seiner Verdienste um die Homöopathie in Stockholm mit dem “ Right Livelihood Award« ausgezeichnet, der auch als der Alternative Nobel-Preis bezeichnet wird. Vitoulkas wird nachgesagt, die Klassische Homöopathie auf das Niveau einer Naturwissenschaft gebracht zu haben.
2007
wurde die »Internationale Akademie für Klassische Homöopathie« ein Teil der »Universität der Ägäis«, die einen »Master of Science« für klassische Homöopathie in Kooperation mit der Akademie eingerichtet hat.
2011 wurde George Vithoulkas nach langjähriger Zusammenarbeit von der Universität der Ägäis zum Ehrenprofessor ernannt.
2012 wurde George Vithoulkas die Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät der Universität von Temeschwar, Rumänien, verliehen.

www.vithoulkas.de

Paul Herscu N.D.
„Behandlung von Kindern“ (2010)
„Behandlung von Kindern“ (2009)
„Der rheumatische Formenkreis“ (2008)
„Mittel in verschiedenen Lebensphasen“ (2007)
„Die Pubertät“ (2006)
„Autoimmunerkrankungen“ (2005)
„Neurologische Erkrankungen“ (2004)

zur Person:
Paul Herscu lernte Homöopathie bei Georges Vitoulkas. Er praktiziert und lehrt an der New England School of Homoepathy in Amherst Massachusetts (USA) sowie weltweit auf verschiedenen Kongressen & Fortbildungen. Er vertiefte und verfeinerte die Art der Repertorisation (die Vorgehensweise der Mittelsuche) von G.Vitoulkas mit seiner Methode der Segmente.

Dr. Mohinder S. Jus
Ausbildung am SHI (1995-97)
weitere Fortbildungen (1998-2003, 2007, 2014)

(Behandlung von schweren Erkrankungen wie Krebs/ Lähmungen/Polyarthritis/...) 

zur Person:
Dr. Mohinder Singh Jus studierte und arbeitete unter Dr. B. K. Bose, dem letzten noch lebenden Schüler des
Homöopathie-Meisters Prof.Dr.James Tyler Kent.

2007 wurde die von Dr. Jus gegründete SHI-Homöopathie Schule als einzige Homöopathie Schule in der Schweiz staatlich anerkannt. Sie hat den höchsten Ausbildungsstand in Europa sowohl in Medizin wie auch in Homöopathie.

mehr

Dr. Mohinder Singh Jus, (10.9.1947-10.6.2019) , studierte am „Homoeopathic Medical College and Hospital“ in Kalkutta, wo er 1968 mit dem "Diploma of Medicine and Surgery" abschloss. Er studierte und arbeitete unter Dr. B. K. Bose, dem letzten noch lebenden Schüler des Homöopathie-Meisters Prof.Dr. James Tyler Kent.
Von 1969 bis 1985 führte er eine Privatpraxis in New Delhi. In dieser Zeit war er auch als Dozent und Konsiliararzt an verschiedenen homöopathischen Universitäten und Krankenhäusern tätig.

Sein großes Ziel war die staatliche Anerkennung und Gleichstellung der Homöopathie gegenüber der Schulmedizin in Indien. Zusammen mit anderen Homöopathen gründete er die „Homoeopathic Medical Association of India“(HMAI). Im Jahr 1973, –nach den großen Erfolgen der Homöopathie während der ...-Epidemie,-------gab die indische Regierung nach und anerkannte die Homöopathie.

Als er 1985 in die Schweiz kam wollte er auch in Europa mithelfen die Homöopathie zu verbreiten. Sein großes Bestreben ebenfalls in der Schweiz die Anerkennung und Gleichstellung der Homöopathie zu erlangen wurde von Erfolg gekrönt.
2007 wurde der Ausbildungsgang „Homöopath der SHI“ auf dem Niveau Höhere Fachschule Regierungsrat des Kanton Zug staatlich anerkannt.
 

1988 gründete er das „SHI - Schweizerisches Homöpathisches Institut“

1990 eröffnete er die „SHI Homöopathische Schule“ in Baar

1997 gründete er das „SHI Haus der Homöopathie“ in Steinhausen/Zug, unter dessen Dach sich Praxis, Schule(Abschluß mit Diplom Homoöpathie SHI), Homöosana(homöopathische Arzneimittel, Drogerie, Fachliteratur) und die B.K.Bose-Stiftung befinden.

2007 wurde die SHI Homöopathie Schule staatlich anerkannt und hat nun den Stand einer Höheren Fachschule für Naturheilverfahren und Homöopathie . Diplomierte hfnh-Homöopathen haben verglichen mit andern Homöopathieschulen den höchsten Ausbildungsstand in Europa sowohl in Medizin wie auch in Homöopathie.

Neben der praktizierenden, lehrenden und politischen Arbeit gründete Dr. M. S.Jus die Dr.B.K.Bose-Stiftung, welche seinem Lehrer gewidmet ist und der Förderung sowie der Forschung in der Klassischen Homöopathie dienen soll. Darüber hinaus schrieb er viele Bücher und Artikel. Sein Bestseller „Die Reise einer Krankheit“ wurde in mehreren Sprachen übersetzt.

www.shi.ch

Dr. Rajan Sankaran
 „Weitere Fälle von Sankaran“ (2005)
„Arzneimittel der Pflanzenfamilien und Anamnesetechnik“ (2004)


zur Person:
Dr. Rajan Sankaran praktiziert und lehrt in Mumbai (Indien) sowie weltweit auf verschiedenen Kongressen & Fortbildungen. Er ist Autor vieler homöpathischer Bücher über seine neue Methode der Fallaufnahme & Fallanalyse und über Arzneimittelgruppen.

Mike Keszler

"Homöopathie Workshop" (2017)

Zur Person:

Mike Keszler betreibt seine homöopathische Praxis seit 1986. Er ist Mitbegründer des Homöopathie Forums, und Dozent und Supervisor an dessen Akademie in München-Gauting.                                                                                                                                                                                            

Dr. med. Michael Teut / Inga Maria Stalljann
„Geriatrie“ (2015)

zur Person:
Inga Maria Stalljann ist Heilpraktikerin in Bad Schwartau und arbeitet als Homöopathin im Alten-und Pflegeheim. Sie lehrt die geriatrische Homöopathie im gesamten deutschsprachigen Raum.


Dr. med. Michael Teut ist Allgemeinmediziner und homöopathischer Arzt. Er leitet als Oberarzt die Hochschulambulanz für Naturheilkunde der Charité Universitätsmedizin in Berlin

Dr.med.Heiner Frei

"Polaritätsanalyse bei komplexen Erkrankungen"(2017)

zur Person:

Dr. med. Heiner Frei ist Facharzt für Kinder und Jugendliche in Laupen bei Bern mit Spezialisierung in klassischer Homöopathie. Von 2001 bis 2005 war er Studienleiter der rigorosen homöopathischen ADHS Doppelblindstudie der Universität Bern, welche zum wissenschaftlichen Nachweis einer spezifischen Wirkung individuell verschriebener hochpotenzierter homöopathischer Medikamente führte. Diese Studie wurde mit dem SNE-Förderpreis 2001 und dem Preis der Karl und Hilde Holzschuh-Stiftung 2008 ausgezeichnet.

Anne Schadde
„Meeresmittel“ (2005)

zur Person:
A.Schadde ist Homöopathin und Autorin verschiedener Arzneimittelprüfungen

Dr. Frederik Schroyens
„Die Sprache des Patienten“ (2005)

zur Person:
Dr. Schroyens ist Arzt in Gent, Belgien und Herausgeber des großartigen Repertoriums „Synthesis“.
Die Homöopathie-Computersoftware RADAR basiert auf diesem Werk.

(Ein Repertorium ist ein Nachschlagewerk der Homöopathen. Synthesis ist eine erweiterte und korrigierte Fassung des Standardwerks, dem Repertorium von  Dr. James T.Kent)

Dr.med.Sascha Aleksic

"Allopathische Arzneien der Inneren Medizin und ihre Nebenwirkungen"(2017)

Zur Person:

Dr. med. Sascha Aleksic Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren sowie Klassische Homöopathie in Freising

Homöopathische Kongresse
„Chronische Krankheiten“ (2000 / 2001 / 2003 / 2011)

Psychotherapie

Dr. med. N.Hock
„Psychiatrie“ (2008)

zur Person:
Dr. med. N. Hock –ist Arzt f. Psychiatrie in München

Warja Saacke
„Borderline“ (2006)

zur Person:
Warja Saacke war bis zum Rentenbeginn als Sozialarbeiterin und Heilpraktikerin tätig. Sie ist immer wieder bei therapeutischen Hilfsaktionen für Flüchtlinge und Asylbewerbern aktiv.

Dipl.Psych.Bernhard Petersen

"Schematherapie-Aufbauseminar, Imagination und  Modusmodell" (2018))

"Schematherapie-Einführung" (2017)

zur Person:

Dipl.Psych.Bernhard Petersen ist niedergelassener Psychologischer Psychotherapeut und Supervisor mit Zusatzausbildung in Hypnotherapie und Schemetherapie.

Dipl. Psych. Fridjof Schneider, Saarbrücken
„Lösungsorientierte Kurzzeittherapie“ (2011)

zur Person:
Dipl. Psych. Fridjof Schneider hat seine Praxis in Saarbrücken